Die Klinik

Die Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie ist aus dem Zusammenschluss der Fachbereiche Orthopädie und Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie im Jahr 2008 entstanden. Während sich die Orthopädie traditionell schwerpunktmäßig mit den angeborenen und verschleißbedingten Erkrankungen befasst, ist die Unfallchirurgie für die akuten, meist unfallbedingten Verletzungen und ihre Folgen zuständig. Die Fusion bietet unseren Patientinnen und Patienten bei allen Erkrankungen und Therapien des Skelettsystems eine optimale Versorgung.

In der Klinik werden über 100 Betten für stationäre Patienten vorgehalten, die sich auf vier Stationen verteilen. Neben den routinemäßig vier bis fünf betriebenen Operationssälen können Patienten im Notfall rund um die Uhr operativ versorgt werden. Die ambulante Versorgung findet werktags in den Polikliniken in Gebäude 43 und im Bettenhaus statt. Die Klinik bietet allgemeine Sprechstunden und Spezialsprechstunden an. Zudem ist die Orthopädie und Unfallchirurgie an der Notfallversorgung beteiligt und mit mindestens einem Arzt rund um die Uhr in der Zentralen Notaufnahme vertreten.

Die Klinik stellt sich vor - unser Patientenvideo auf YouTube

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Um eine umfassende Versorgung auf höchstem Niveau sicherzustellen, arbeitet die Orthopädie und Unfallchirurgie eng mit anderen Kliniken und Instituten der Uniklinik Köln zusammen. So finden beispielsweise wöchentliche interdisziplinäre Konferenzen (Tumorboard, Osteomyelitisboard, etc.) statt, um das Wissen der einzelnen medizinischen Fachdisziplinen für die bestmögliche Versorgung der Patienten zu Grunde zu legen und in die Therapieentscheidung einfließen zu lassen. Weiterhin legt die Klinik großen Wert darauf, Patienten ein allumfassendes Behandlungskonzept anbieten zu können und arbeitet je nach individuellem Bedarf beispielsweise eng mit Physiotherapeuten, Schmerztherapeuten, Wundexperten, Ernährungsberatern und Sozialarbeitern zusammen. Die interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit sowie umfassende Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten kommen insbesondere Patienten mit schweren Erkrankungen und/ oder Begleiterkrankungen zugute, denen sich die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie schwerpunktmäßig widmet.

Physiotherapie - Umfassende Versorgung vor Ort

Unsere Arbeit zeichnet sich durch eine besonders gute interne Vernetzung aus. Abhängig vom jeweiligen Krankheitsbild kooperieren wir eng mit weiteren Fachabteilungen, Berufsgruppen und Teams in unserem Hause.

Physiotherapie

Während Ihres stationären Aufenthalts werden Sie - sofern erforderlich - durch die UniReha, unsere Physiotherapie-Praxis, bei Ihrer Genesung unterstützt. Die Behandlung umfasst alle modernen Therapieverfahren wie:

  •     Frühfunktionelle Nachbehandlungen
  •     Manuelle Lymphdrainage
  •     Manuelle Therapie
  •     Atemtherapie
  •     Ganzkörpervibrationstraining (Galileo)
  •     Einzelbehandlung auf neurophysiologischer Grundlage (PNF/Bobath)
  •     Funktions- und Ganganalyse
  •     Rückenschule
  •     Funktionelle Bewegungslehre nach Klein-Vogelbach (FBL)
  •     Trainingstherapie
  •     Medizinisches Aufbautraining
  •     Sportphysiotherapie

Orthopädiewerkstatt

Außerdem arbeiten wir eng mit der Orthopädiewerkstatt Rahm zusammen.

Forschung

Forschung und Lehre sind weitere wichtige Pfeiler unserer Arbeit. Im Studium der Humanmedizin sind wir in den Modellstudiengang der Universität zu Köln mit Praktika, Kompetenzfeldern und Vorlesungen eingebunden. In der Forschung werden über unser orthopädisch-unfallchirurgisches Studienzentrum in Kooperation mit dem Zentrum für Klinische Studien (ZKS) hochwertige klinische Studien entwickelt und durchgeführt. Hinzu kommen Kooperationen mit Instituten im Hause und externen Partnern.

Nach oben scrollen