Oberärzte

Zur Person
Akademischer Werdegang
1994-2001 Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln und
Baylor College of Medicine (Houston, Tx)
06/2004 Promotion zum Doktor der Medizin. Thema: Einfluss der p27-Expression auf die Pathogenese, Progression und Prognose des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms.
03/2007 Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin
06/2008 Facharzt für Orthopädie
07/2010 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
09/2013 Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie
Klinischer Werdegang
2001–2003 Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Uniklinik Köln, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistenzarzt
2003–2004     Klinik für Orthopädie, St.-Barbara-Krankenhaus Attendorn, Assistenzarzt
2004–2006 Krankenhaus für Sportverletze Hellersen, Assistenzarzt
2006–2011 Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Uniklinik Köln, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistenzarzt, Facharzt
2011–2015 Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Uniklinik Köln, Oberarzt und Geschäftsführender Oberarzt
Seit 2015 Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Uniklinik Köln, Leitender Oberarzt
Preise, Auszeichnungen, Stipendien
Jaques Duparc Preis der European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT)
Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
International Society for Limb Salvage (ISOLS)
Zur Person
Akademischer Werdegang
2002-2004Studium der Humanmedizin an der Georg-August-Universität Göttingen
2004-2007Studium der Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Medizinische Fakultät Mannheim
2007-2008Studium der Humanmedizin an der Technischen Universität München
21.01.2009Promotion an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Thema: “Endoscopic Submucosal Dissection with the Hybrid Knife, Dry-Cut vs Endo Cut Q Mode“
25.03.2015Facharztprüfung Orthopädie und Unfallchirurgie
30.05.2016Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln, Thema: “Komplikationsvermeidung in der Ellenbogenarthroskopie”
Klinischer Werdegang
01/2009-11/2010Hessing Klinik Augsburg
11/2010-02/2014Assistenzarzt der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Uniklinik Köln
03/2014-03/2015Funktionsoberarzt der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Uniklinik Köln, Schwerpunkt Unfall-, Hand- und Ellenbogenchirurgie
Seit 03/2015Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Uniklinik Köln, Schwerpunkt Unfall-, Hand- und Ellenbogenchirurgie
2015Zertifikat Ellenbogenchirurgie der Deutschen Vereinigung für Schulter und Ellenbogenchirurgie
Preise, Auszeichnungen und Stipendien
2011IBRA-Research Grant, 21.000 CHF, “Influence of double plating onto the arterial blood supply of the distal humerus”
2013DVSE Elbow Research Grant (3000,- Euro)
2015DVSE Elbow Travelling Grant, London Ontario, HULC
Lehrtätigkeiten
Hauptvorlesung Unfallchirurgie
Blockpraktikum Unfallchirurgie
Unfallchirurgisches Seminar für PJ-Studenten
Mitgliedschaften
2011Mitglied der DVSE (German society for shoulder and elbow surgery)
2011Mitglied der AGA
2012Mitglied der DGOOC
2013Mitglied der GOTS
2013DVSE Elbow Research Grant (3000,- Euro)
2014Mitglied der DVSE Prothesenkommission
2015Mitglied der AO Trauma
2015DVSE Elbow Travelling Grant, London Ontario, HULC
2015Mitglied des Scientific Board der Zeitschrift “Obere Extremität”
2016Gast Mitglied des AGA-Ellenbogen Komitee
2016Mitglied der ESSKA
2016Mitglied des ESSKA Ellenbogen Komitee
2016Mitglied des DVSE Research and Development Komitee
2016Mitglied des DVSE Ellenbogen Komitee
2017Herausgeber der Zeitschrift “Obere Extremität”
Reviewer für folgende Zeitschriften
Computer Methods in Biomechanics and Biomedical Engineering
European Journal of Medical Research
BMC Musculoskeletal Disorders
Obere Extremität
Der Orthopäde
Journal of Shoulder and Elbow Surgery
Knee Surgery, Sports Traumatology, Arthroscopy
Archives of Orthopedic and Trauma Surgery
Zur Person
Akademischer Werdegang
10/2002- 05/2009 Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover 
09/2009 Promotion an der Medizinischen Hochschule Hannover: „Die roboterassistierte Reposition von Femurschaftfrakturen mittels intraoperativer dreidimensionaler Bildgebung – eine experimentelle Studie“.
03/2017 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
06/2017 Zertifikat Dt. Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
11/2017 Zusatzbezeichnung Sportmedizin
01/2019 Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln: „Pedikelschrauben an der Halswirbelsäule: Gegenwertige Operationstechnik und Entwicklung einer gering-invasiven anterioren Methode“.
Klinischer Werdegang
09/2009-01/2011  Assistenzarzt in der Radiologie, Albers-Schönberg-Institut, Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg, Chefarzt PD Dr. D. Kivelitz
02/2011-03/2017 Assistenzarzt in der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Uniklinik Köln, Direktor Prof. Dr. P. Eysel
04/2017-12/2017 Gründung und Aufbau der Fachabteilung für Wirbelsäulenchirurgie an der Schön Klinik Düsseldorf als Oberarzt mit Chefarzt Dr. L. Löhrer
01/2018-09/2018 Leitender Oberarzt in der Wirbelsäulenchirurgie Schön Klinik Düsseldorf, Chefarzt Dr. L. Löhrer
Seit 10/2018 Oberarzt in der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Uniklinik Köln, Direktor Prof. Dr. P. Eysel 
Lehrtätigkeiten
2011-2016 Spezialuntersuchungskurs von Sommersemester 
2013 Orthopädische Vorlesung in der Krankenpflegeschule
2014 Mikroskopische Anatomie und Neuroanatomie  
Seit 2014 Blockpraktikum Orthopädie
Seit 2016 Hauptvorlesung seit Sommersemester
Seit 2016 Vorlesung klinische Anatomie 
Seit 2016 Sportärzte – Fortbildungslehrgang der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention Sportärztebund Niedersachsen; Dozent Orthopädische Untersuchungstechniken und sportartenspezifische Verletzungen
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
09/2010 Fachkunde im Strahlenschutz (Röntgen und Computertomographie)
2012 Zertifikat „European Trauma Course“ 2012
seit 2013 GCP-Prüfarzt für klinische Studien (AMG und MPG)
seit 2013  Studienleiter
Mitgliedschaften
Deutsche Wirbelsäulengesellschaft  
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. 
Reviewer für folgende Zeitschriften
The Bone & Joint Journal (formerly JBJS Br)
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V.
PLOS One
International Orthopaedics
Neurological Sciences (NEUS)
Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery (AOTS)
Zur Person
Akademischer Werdegang
10/2000-11/2006Studium der Allgemeinmedizin, Universität zu Köln
03/2003-06/2006Promotion an der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin, Universität Köln (Direktor: Prof. Dr. med. H. Schicha), Thema „Lokalisation des potentiellen Radioimmunkonjugates 131I-ERIC1 auf Zellebene und im SCID-Maus-Modell“ (Leiter Prof. Dr. K. Schomäcker)
01/2007Abschluss der Promotion (Magna cum laude)
05/2013Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Weiterbildung und Zusatzqualifikationen
Prüfärztin und Studienleiterin
DGQ-Qualitätsbeauftragte und interne Auditorin im Gesundheits- und Sozialwesen
Spezielle Orthopädische Chirurgie
Hauptoperateurin im Endoprothetikzentrum
Lehrtätigkeiten
04/2011-08/2012

Seminarleitung „Sportschäden und
Verletzungsprävention“, Institut für Biomechanik und Orthopädie, Deutsche Sporthochschule Köln
MRTA- und Krankenpflege-Unterricht, Uniklinik Köln
Ärztliche Fortbildung (Orthopäden/Unfallchirurgen, Infektiologen)
Betreuung von Doktoranden
Vorlesungen zu verschiedenen Themen im Rahmen des Blockseminars, Hauptvorlesung Orthopädie

Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie
Veröffentlichungen
Otto C, Jensen M, Dietlein M, Fischer T, Schmidt M et al.; Localization of 131-I-labelled monoclonal antibody ERIC1 in a subcutaneous xenograft model of neuroblastoma in SCID mice. Nuclear Medicine Communications 2006. 27: p. 171-8
Otto C, Siewe J, Zarghooni K, Kaulhausen T, Sauerland S et al. Clinical Research in Orthopaedics – Creation of a Clinical Trial Unit in Orthopaedics/Trauma Surgery. Z Ortop Unfall 2010; 148: 145-148
Stein G, Knoell P, Faymonville C, Kaulhausen T, Otto C et al. Whole body vibration compared to conventional physiotherapy in     patients with gonarthrosis: a protocol for a randomized, controlled study. BMC Muculoskelet Disord. 2010 Jun 21; 11; 128
Siewe J, Otto C, Knoell P, Koriller M, Stein G, Kaulhausen T, Eysel P, Zarghooni K, Franklin J, Sobottke R. Comparison of standard fusion with a "topping off" system in lumbar spine surgery: a protocol for a randomized controlled trial. BMC Musculoskelet Disord. 2011 Oct 18;12:239
Holland C, Jaeger L, Smentkowski U, Weber B, Otto C. Septic and aseptic complications of corticosteroid injections: an assessment of 278 cases reviewed by expert commissions and mediation boards from 2005 to 2009. Dtsch Arztebl Int. 2012 Jun;109(24):425-30
Joppich R, Richards P, Kelen R, Stern W, Zarghooni K, Otto C, Böhmer A, Petzke F, Treptau T, Lefering R, Bäthis H, Neugebauer E. Analgesic efficacy and tolerability of intravenous morphine versus combined intravenous morphine and oxycodone in a 2-center, randomized, double-blind, pilot trial of patients with moderate to severe pain after total hip replacement. Clin Ther. 2012 Aug;34(8):1751-60
Otto C, Schiffer G, Tjardes T, Kunter H, Eysel P, Paffrath T. Blood loss and operative duration using monopolar electrosurgery versus ultrasound scissors for surgical preparation during thoracoscopic ventral spondylodesis: results of a randomized, blinded, controlled trial. Eur Spine J. 2014 Aug;23(8):1783-90
Otto-Lambertz C, Yagdiran A, Wallscheid F, Eysel P, Jung N. Periprosthetic infection in joint replacement—diagnosis and treatment. Dtsch Arztebl Int 2017; 114: –. DOI: 10.3238/arztebl.2017.0 (erscheint dieses Jahr)
Zur Person
Akademischer Werdegang
2002-2009 Studium der Humanmedizin Georg-August-Universität Göttingen 
  Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen, Abt. für Klinische Mikrobiologie und Infektiologie, Thema: Mikrobiologische Surveillance auf einer interdisziplinären Intensivstation durch Etablierung eines lokalen Surveillance-Systems.
Klinischer Werdegang
07/2009-12/2012 Klinik für Traumatologie, UniversitätsSpital Zürich
(Direktor: Prof. Dr. H.-P. Simmen)
01/2013-12/2013 Uniklinik Balgrist (Direktor: Prof. Dr. C. Gerber)
Seit 02/2014 Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Uniklinik Köln (Direktor: Prof. Dr. Peer Eysel) 
Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
AO Spine
International Society for Minimal intervention in Spinal Surgery (ISMISS)
Zur Person
Akademischer Werdegang
10.2003 - 12.2009 Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln, La Sapienza Rom und Mount Sinai School of Medicine New York
02.2012 Promotion mit dem Thema: Klinische Ergebnisse und Lebensqualität von Patienten mit degenerativer lumbaler Spinalkanalstenose nach offener Dekompression oder Implantation eines perkutanen "stand alone Spacers" an der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universitätsklinik zu Köln (cum laude) unter Prof. Der. P. Eysel
03.2016 Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie Ärztekammer Nordrhein
01.2019 Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie Ärztekammer Nordrhein
02.2019 Basiszertifikat Fußchirurgie der GFFC
Klinischer Werdegang
01.2010 - 02.2016 Weiterbildungsassistentin Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Uniklinik Köln (Direktor: Prof. Dr. med. P. Eysel
05.2011 - 11.2011 Rotationsärztin im Zentrum für Klinische Studien der Orthopädie und Unfallchirurgie der Uniklinik Köln
03.2016 - 10.2017 Fachärztin mit klinischem Schwerpunkt Kinderorthopädie Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Uniklinik Köln (Direktor: Prof. Dr. med. P. Eysel)
seit 10.2017 Oberärztin und Teamleiterin Kinderorthopädie Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Uniklinik Köln (Direktor: Prof. Dr. med. P. Eysel)
Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen
01.2011 Sonographie der Säuglingshüfte nach Graf bei Prof. Graf Stolzalpe
seit 04.2011 Prüfärztin nach ICH/GCP-Richtlinien
seit 07.2011 Studienleiterin
02.2015 Teilnahme am 28th Course of Musculoskeletal Pathology des Istitutio Ortopedico Rizzoli
08.2016 Teilnahme am 26th Baltimore Limb Deformity Course
2016 ZEBRA Learn Academy
2017 Zertifikat Kinderorthopädie der VKO
Preise, Auszeichnungen, Stipendien
12.2015 Gewinnerin des Nachwuchspreises der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft e.V. (DWG) mit dem Beitrag "Lebensqualität nach operativer Versorgung bei Spondylodiszitis - eine prospektive Studie"
2017 Gewinnerin des Reisestipendiums der VKO
Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
Gesellschaft für Fußchirurgie
Nach oben scrollen