Zertifizierungen als Gütesiegel

Die Uniklinik Köln ist gesetzlich zu einem Qualitätsmanagementsystem verpflichtet. Qualitätsmanagement führt dazu, dass Abläufe reibungslos funktionieren, deren Qualität kontinuierlich verbessert werden kann, damit Patienten und Beschäftigte zufrieden sind. Eine Zertifizierung beruht derzeit noch auf freiwilliger Basis.
Die Ansprüche der Verbraucher an die Qualität von Leistungen im Gesundheitswesen steigen fortwährend an. Damit Sie sich über unsere diagnostischen und therapeutischen Leistungen orientieren können, haben wir ausgewählte Verfahren und Leistungen von unabhängigen Zertifizierungsstellen bewerten lassen.

Top-Mediziner 2018 auf der FOCUS-Ärzteliste

Auf Basis einer unabhängigen Datenerhebung ermittelt die Redaktion von FOCUS-Gesundheit jährlich Deutschlands Top-Mediziner, um die Leserinnen und Leser bei der Wahl des richtigen Arztes zu unterstützen.

Ausgezeichnet als Deutschlands Top-Mediziner 2018 sind

  • Prof. Dr. Peer Eysel, Direktor der Klinik
  • Prof. Dr. Lars P. Müller, Leiter der Unfall-, Hand- und Ellenbogenchirurgie
  • Priv.-Doz. Dr. Kilian Wegmann, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Arbeitsunfälle / BG-Heilverfahren

Der Schwerpunkt Unfall-, Hand- und Ellenbogenchirurgie ist am Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) beteiligt.

Centrum für Integrierte Onkologie (CIO)

Im CIO an der Uniklinik Köln arbeiten alle Kliniken und Institute zusammen, die sich mit der Diagnose und Behandlung sowie mit der Erforschung von Tumorerkrankungen befassen. Das CIO Köln ist seit 2007 durchgängig als eines der ersten Krebszentren in Deutschland als Onkologisches Spitzenzentrum zertifiziert. Diese Auszeichnung der Deutschen Krebshilfe (DKH) wird an universitäre Krebszentren vergeben, die eine herausragende Versorgung und Forschung in der Onkologie nachweisen können. Darüber hinaus stellt sich das CIO Köln jedes Jahr auch den fachlichen Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) und ist mit über 20 zertifizierten Krebserkrankungen eines der am umfassendsten zertifizierter Zentren in Deutschland. 2018 haben sich im CIO vier Unikliniken zu einem gemeinsamen Krebszentrum zusammengeschlossen und bilden gemeinsam das CIO Aachen Bonn Köln Düsseldorf. Über diesen in Deutschland einmaligen Verbund werden mehr als 100.000 Menschen versorgt, die jedes Jahr in der bevölkerungsreichen Region in NRW an Krebs erkranken. Im April 2019 hat auch das vierstandortige CIO die Auszeichnung der DKH als „Onkologisches Spitzenzentrum“ erhalten.

DVSE Ausbildungszentrum (Ellenbogenchirurgie)

Seit 2014 ist der Schwerpunkt Unfall-, Hand- und Ellenbogenchirurgie der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie ein Ausbildungszentrum der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE) für Ellenbogenchirurgie.

Deutsche Wirbelsäulengesellschaft

Die Deutsche Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie (DGW) wurde am 4. Juni 1987 in Hamburg gegründet als eine Vereinigung von Chirurgen, Unfallchirurgen, Orthopäden, Neurochirurgen sowie weiteren Personen, die auf dem Gebiet der Wirbelsäule in Klinik und Forschung tätig waren. Unsere Ärzte absolvieren die 6 - monatige modulare Weiterbildung, die Grundlage des Zertifikates bildet.

Prof. Eysel ist Inhaber des Exzellenz-Zertifikats, des Master-Zertifikats und des Basis-Zertifikats der DWG.

Qualitätsverbesserung in der postoperativen Schmerztherapie

QUIPS - Qualitätsverbesserung in der postoperativen Schmerztherapie ist ein multizentrisches, interdsiziplinäres Benchmark-Projekt. Ziel ist die Verbesserung der Ergebnisqualität durch eine standardisierte Erhebnung weniger Qualitätsindikatoren, ihre Analyse und Rückmeldung an die beteiligten Kliniken.

QUIPS-Projekt 2015

Überregionales Traumanetzwerk DGU

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie ist mit dem Schwerpunkt Unfall-, Hand- und Ellenbogenchirurgie als überregionales Traumazentrum im TraumaNetzwerk Region Köln der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. zertifiziert. Damit verfügt die Klinik über die höchste Versorgungsstufe für alle schwerverletzten Patienten. Innerhalb des Traumanetzwerkes übernimmt die Klinik die Funktion des kindertraumatologischen Referenzzentrums.

Die Schockraumversorgung erfolgt unter Beteiligung aller Disziplinen und folgt den Prinzipien von ATLS/ETC. Jedes Jahr finden in der Uniklinik Köln unter Organisation der Klinik für Anästhesiologie ETC-Kurse statt. Mitarbeiter der Klinik sind europaweit als Instruktoren für den ETC unterwegs.

European Trauma Course

Sonstige

AO Trauma

Die AO Trauma Deutschland ist eine Vereinigung von Chirurgen, Orthopäden, Kieferchirurgen und Ärzten weiterer medizinischer Fachbereiche, die auf dem Gebiet der Chirurgie des Stütz- und Bewegungsapparates tätig sind. Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist es, die klinische und wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der erhaltenden, wiederherstellenden und plastisch ersetzenden Chirurgie der Stütz- und Bewegungsorgane weiter zu entwickeln. Prof. Dr. Lars-Peter Müller ist Gründungsmitglied der Akademie der AOTrauma.

Kursangebote der Akademie

IBRA Ausbildungszentrum

Die Abteilung für Unfallchirurgie, Hand und Ellenbogenchirurgie ist seit dem Jahr 2014 als Training Facility der International Bone Research Association anerkannt.

International Bone Research Association

Navigations-Referenzzentrum

Der Schwerpunkt Unfall-, Hand- und Ellenbogenchirurgie der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie ist seit 2014 Navigations-Referenzzentrum der Firma DePuySynthes Spine. Zur Hospitation kommen in das europaweit einzige Zentrum Wirbelsäulenspezialisten aus verschiedensten Kliniken, um von unseren Experten Tipps und Tricks navigationsgestützter Wirbelsäulenchirurgie zu erlernen.

Nach oben scrollen